Seitenbereiche
Inhalt

Kryptowährung

Besteuerung von „Bitcoin & Co.“ verfassungswidrig?

Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat in seinem Urteil vom 2. März 2018 (Az.: 5 K 2508/17) auf Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der Besteuerung von Veräußerungsgewinnen von in Privatvermögen gehaltenen Kryptowährungen hingewiesen. Es begründet seine Zweifel mit einem strukturellen Vollzugsdefizit im regulären Besteuerungsverfahren.

Was können wir für Sie tun?

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Cardano, Litecoin, Dash, Chainlink - die Liste der Kryptowährungen wird immer länger. Grund genug für viele Anleger, sich mit dem Handel und Mining von Kryptowährungen zu befassen. Unsere Experten beraten sowohl private Anleger als auch Unternehmen bei steuerlichen und bilanziellen Fragestellungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen.

Erfahren Sie mehr in einem individuellen Gespräch/Onlinemeeting!

Dabei besprechen wir Fragen wie z.B.:

  • Um welche Art der Kryptowährungen (Coin oder Token) handelt es sich?
  • Wann & wie wurde der An- und Verkauf bzw. Tausch vollzogen?
  • Ab wann liegt gewerbliches Handeln von Kryptowährungen vor?
  • Führt Staking oder Lending zu einer Verlängerung der Haltefrist auf 10 Jahre?
  • Wie ist das Mining steuerlich zu behandeln?
  • Steuerliches Risiko beim Cloudmining!
  • Wie können die Trades steuerlich aufbereitet werden? Kryptowährung im Betriebsvermögen
  • In meinen Shop akzeptiere ich Kryptos als Zahlungsmittel, was muss ich beachten?
  • Wie und in welcher Höhe werden diese bilanziert?
  • Gilt hier auch die „Spekulationsfrist“ von einem Jahr?
  • Wie ist das mit der Umsatzsteuer?"

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.